ASAMBURA

Asambura Logo orange Kopie

ASAMBURA-Ensemble | photo credits © Ghazaleh Ghazanfari 2017

Das Asambura-Ensemble setzt sich mit der eigenen Musiktradition, aber auch mit den Überschreitungen von Grenzbereichen hin zum „Fremden“ und Unbekannten auseinander. Europäische Klassik, Romantik und Barock werden neu interpretiert und interagieren dabei mit Avantgarde und außereuropäischen Musikstilistiken.

Asambura verdankt seinen Namen einem Wortspiel mit „Usambara“ – der Bezeichnung für das größte Gebirge Tansanias. Mit einem Instrumentarium, das von Streichern und Bläsern über umfangreiche Percussion bis hin zu Instrumenten wie der westafrikanischen Kora und der persischen Santur reicht, kreiert das Asambura-Ensemble neue Klangwelten.

 

Asambura lässt das Fremde in seiner ‘Andersartigkeit’
faszinierend erscheinen und schafft damit Brücken –
e
ine Vision für Frieden und Miteinander verschiedener Kulturen
(epd, Thomas Krüger)

 

Weitere Informationen: www.asambura-ensemble.de

Was passiert, wenn Musik, Kultur und Denkweise unterschiedlicher Kontinente aufeinander treffen? Was kann aus diesem Dialog entstehen?

Themen und Konzeptionen, die das Asambura-Ensemble hör- und erfahrbar macht. In unterschiedlichen Projekten sucht das Asambura-Ensemble den Dialog – interkulturell, interreligiös und künstlerisch.

Künstlerische Konzeption | Komposition: Maximilian Guth

 


LIVE

12.01.2019 Fremd bin ich eingezogen Görlitz
02./03.03.2019 Fremd bin ich eingezogen Hannover

29./30.06.2019 Fremd bin ich eingezogen Lüneburg / Hamburg
28./29.09.2019 Missa Melasurej Peine / Hannover
20.10.2019 Missa Melasurej Mannheim
09.11.2019 Lux perpetua München
10.11.2019 Lux perpetua Stuttgart
01.12.2019 MessiaSASAmbura Bremen


05./06.05.2018 MessiaSASAmbura Göttingen
25.05.2018 diasporAsa Leipzig
09./10.06.2018 MessiaSASAmbura Lübeck
07.07.2018 MessiaSASAmbura Tübingen
08.07.2018 MessiaSASAmbura Aalen
07.09.2018 diasporAsa Hannover

 Mitglieder:

Asambura in der Presse

Lübecker Nachrichten, 11.06.2018
Weender Forum, Juni 2018
Göttinger Tageblatt, 06.05.2018
Die Glocke
 – Rheda-Wiedenbrück, 11.10.2016
Neue Westfälische Zeitung
23.09.2016

Mindener Tageblatt MT 12.05.2016
Evangelischer Pressedienst epd 02.05.2016
Unsere Kirche UK 18 / 01.05.2016
Zeitungsbeilage “Weite Wirkt” April 2016
Mindener Tageblatt MT 24.03.2016
Gemeindebrief St.Marien März 2016
Mindener Tageblatt 24.11.2015
Evangelischer Pressedienst epd 12.11.2015

 


Abdulrahim Aljouja (SYR)
riq I daff

Ralf Benesch
electric guitar


Georg Benhöfer
djembe


Anne Mareike Bischof
flute | bass flute

Lorraine Buzea (FRA)
violoncello


Elisabet Cada (SWE)
trombone


Robert Colonius (USA / GER)
violoncello | piano

Justus Czaske
clarinet

Ehsan Ebrahimi (IRN)
persian santoor

Susanne Fassnacht
double bassoon | bassoon

Florian Giering
viola

Sebastian Gokus
marimba

Maximilian Guth
composition | bass clarinet
artistic director

Kathrin Herwanger
violoncello


Sarah Herzog
clarinet | bassclarinet

Jule Hillmann
flute | alto flute

Robin-Lynn Hirzel
violin

Johannes Ludwig
percussion (u.a. udu drum, daff,
dumbak)

Marianne Mittenzwey
oboe / english horn

Frederik Möhle
double bass

Tilman Muth
marimba I percussion


Cornelius Rauch
piano


Djielifily Sako (MLI)
Kora

Mehdi Saei (IRN)
vocals


Mónica Sardón
violin


Daniel Seminara (ITA)
lute, acoustic guitar

Sebastian Voß
trombone


Ammar Zin (SYR)
Oud

 

13528169_512392028957984_5997672845489049129_o-1

Tansania2016_597Tansania2016_420IMG_8001

© Ghazaleh Ghazanfari, Markus Wolter, Peter Hübbe, Frederik Möhle

Asambura 2016 /2017

Portfolio – Ensemble Asambura (zum Download)

Pressetext Asambura.doc (zum Download)